closer
  • Zur Alpenregion Tegernsee Schliersee

Rodeln am Tegernsee

Rodeln und Rodelbahnen am Tegernsee in Oberbayern

Dass nicht nur Skifahrer es schaffen, zu ihrer Höchstform aufzulaufen und hohe Geschwindigkeiten zu erzielen, weiß jeder, der schon einmal einen Schlitten unter dem Allerwertesten hatte. Das große Plus beim Rodeln: Es ist wesentlich kostengünstiger als Skifahren und in jedem Alter erlernbar. Können muss man da nämlich nicht viel, außer: Obacht geben und rechtzeitig bremsen! Zudem ist das Naturerlebnis an der frischen Luft gesund und macht einfach riesig Spaß.

Rodeln am Wallberg

Wer in Oberbayern rodeln will, der ist am Tegernsee goldrichtig! Denn am Tegernsee gibt es eine ganze Reihe von Rodelpisten, allen voran eine der längsten Naturrodelbahnen Deutschlands am Wallberg bei Rottach-Egern. Ganze 6,5 Kilometer lang - das entspricht etwa einer halben Stunde - können sich Rodelfreunde hier bergab ins Vergnügen stürzen. Damit alles mit rechten Dingen zugeht, und keiner ab vom Schuss landet, wird die Bahn, die man per pedes oder Wallbergbahn erobern kann, täglich neu präpariert und überprüft. Wer keinen eigenen Schlitten hat, kann sich hier natürlich einen ausleihen. Da die Wallbergstrecke nicht ganz ungefährlich ist, empfiehlt sich das Tragen eines Helmes auch für geübte Fahrer.

Rodeln in Kreuth

Nicht ganz so lang (5 bzw. 3 km), aber nicht minder rasant geht es für Rodelprofis und die, die es gerne werden wollen, in Kreuth die Naturbahn vom Hirschberg (Aufstieg ab Kreuth-Scharling) und die Rodelbahn vom Setzberg (Aufstieg ab Kreuth-Ortsmitte) hinab. Die Rodelbahn am Hirschberg führt zum Hirschberghaus und ist gerade für erfahrene Rodler gut geeignet. Hier findet alljährlich im Februar auch das berühmte Preisrennen vom Hirschberg statt. Mehrere Verleihmöglichkeiten vor Ort.
Zur Setzbergpiste steigt man etwa 50 Minuten auf, bevor es dann zehn Minuten auf einer (manchmal vereisten) Strecke durch den lichten Wald und über scharfe Kurven wieder bergab geht. Diese Strecke ist auch für Familien mit Kindern geeignet und bietet viel Abwechslung. Ebenfalls in Kreuth finden Winterurlaub die Rodelbahn von der Buchsteinhütte. Diese abwechslungsreiche Strecke bietet die Möglichkeit nach dem Aufstieg vom Wanderparkplatz Winterstube in der Buchsteinhütte einzukehren.

Im Januar und Februar lädt der Rodelclub Kreuth Gäste und Einheimische jeweils freitags ab 19 Uhr zum Nachtrodeln auf seine beleuchtete Naturrodelbahn an der Klamm (zwischen Wildbad Kreuth und Bayerwald) ein. Neben dem Leihschlitten sind auch Ratschläge zu Fahrtechnik und Sportgerät von erfahrenen Rodlern im Paket enthalten. Für organisierte Rodelveranstaltungen wenden Sie sich bitte direkt an den Rodelclub Kreuth - unter www.rodelclub-kreuth.de

Rodeln in der Stadt Tegernsee

In der Stadt Tegernsee gibt es zwei Rodel-Möglichkeiten: Das Herabsausen von der Neureuth (Länge 2 km, Zufahrt bis Lieberhof oder Aufstieg vom Ort aus) dauert etwa 15 Minuten, vorher muss man sich allerdings einen relativ steilen und schmalen Weg den Berg hinauf kämpfen. Für Kinder ist die Bahn daher eher ungeeignet. Nach ca. 45 Minuten wird der Weg etwas flacher und nach ca. einer Stunde erblickt man dann bereits die Neureuther Hütte, die ganzjährig bewirtschaftet ist. Die Abfahrt ist abwechslungsreich und birgt neben flachen Teilabschnitten auch scharfe Kurven. Wer sich einen Rodel ausleihen möchte, kann dies beim Café Bergschwalbe am Neureuthparkplatz oder im Rodelshop Tegernsee (rodelshop-tegernsee.de) tun.

Die zweite Rodelstrecke in der Stadt Tegernsee ist die am Riederstein (Länge 2 km, Zufahrt über Riedersteinstraße, Aufstieg ab Parkplatz): 45 Minuten Aufstieg, zehn Minuten Abfahrt. Nach den ersten Kurven gelangt man auf eine kleine Lichtung, der Rest der Bahn liegt meist in einem Mischwald. Wenn es die Schneebedingungen zulassen, lohnt sich ein Abstecher von der Galaun-Alm zum Riederstein. Die kleine Kapelle dort oben bietet eine herrliche Aussicht über den Tegernsee. Schwierigkeitsgrad der Bahn: mittel. Kein Rodelverleih.

Rodeln in Gmund

Gmund hat eine Naturrodelbahn von 3,5 km Länge zu bieten (Zufahrt über den Gmunder Ortsteil Gasse. Aufstieg ab Parkplatz), die allerdings häufig vereist und daher eher für geübte Fahrer geeignet ist. Nach etwa einer Stunde Gehzeit und einem Zwischenstopp im Berggasthaus Neureuth kann der Fahrspaß beginnen. Hier bitte unbedingt den eigenen Schlitten mitbringen, da es keinen Verleih gibt.

Rodeln in Bad Wiessee

Bad Wiessee (Zufahrt über Prinzenruhweg) bietet ein doppeltes Fahrvergnügen, einmal an der Prinzenruh und an der Aueralm. Kinder aufgepasst: Die Strecke an der Prinzenruh ist gerade auch für Anfänger optimal geeignet, handelt es sich hier doch nur um einen 100 Meter langen Rodelhang. Die Skischule Ostler verleiht Schlitten und das Prinzenruhstüberl verkauft Kuchen und Kaffee – gibt’s was Besseres?

Die zweite Strecke, an der Aueralm (Ausgangspunkt Parkplatz Söllbachtal oder je nach Schneelage übers Sonnenbichl/Zeiselbachtal), ist deutlich anspruchsvoller und führt nach 1,5 Stunden Aufstieg von den freien Almflächen hinab ins Söllbachtal. Ganze 4,5 km misst die Bahn. Hier kann man zu Berg und Tal einkehren, in der Aueralm und der Söllbachklause.

Ob genug oder zu viel Schnee liegt, die Bahnen vereist oder befahrbar sind, erfahren Rodelfans unter http://www.tegernsee.com/service/schneebericht.html

» Alle Rodelstrecken am Tegernsee im Detail


» Übersicht über alle Rodelbahnen im Landkreis Miesbach, pdf-Datei 0,5 MB

Nach oben



loading

Passende Unterkünfte werden gesucht!
Diese Abfrage kann bis zu 30 Sekunden dauern.