Malerwinkel und Überfahrt - vom Jiddln und Jodeln, © BR_Genehmigung des Felitzsch-Verlag_Sonja Still

Malerwinkel und Überfahrt - vom Jiddln und Jodeln / Führung Heimatführer

Große Oper und echte Volksmusik. Schlechtes Wetter und keine Lust nach draußen zu gehen? Bleiben Sie in Ihrem Hotel und hören Sie beim Tee oder Kaffee in der Lobby die Geschichte vom „Malerwinkel“ und der „Überfahrt“.

Der größte Opernsänger der 19./20. Jahrhundert lebte hier: Leo Slezak. Er war berühmter als sein Kollege Enrico Caruso zu seiner Zeit. Er sang nicht nur in Wien und Paris, London und an der Met in New York, er wechselte zum Film und war ein begnadeter Witzeerzähler. Er liebte das „Jiddeln“ und die Kultur der Zeit. Sein Sohn Walter Slezak drehte unter Hitchcock und mit Ronald Reagan in Hollywood Filme. Seine Tochter Margarete Slezak war ebenso eine Kammersängerin. Sie stand erst in Hitlers Gunst, um später dann im Offiziers- club der Überfahrt die GIs mit Musik und Gesang zu erfreuen. Denn die Über- fahrt war – bevor sie zum Hotel wurde – eine Gastwirtschaft mit Theaterbühne. Berühmte Autoren verbrachten hier in Rottach-Egern ihre Zeit, probten ihre Theaterstücke und schickten die Künstler auf Tournee nach Berlin, Wien, London, ...

1930 kam es hier zum größten Volksmusikfestival. Tausend Lieder wurden eingesandt, zwei Tage wurde bei dem „Preissingen“ gesungen und gejodelt. Mit Film, Musik und Buchtexten.

 

Heimatführerin:           Sonja Still

Ort:                                Rottach-Egern

Dauer:                           1,5 Stunden

Anforderungen:            Interesse an Kultur

Termin:                          ganzjährig

Teilnehmerzahl:            mind. 5, max. 15 Personen

Führungskosten:          siehe Honorarliste

Malerwinkel und Überfahrt - vom Jiddln und Jodeln, © BR_Genehmigung des Felitzsch-Verlag_Sonja Still
Malerwinkel und Überfahrt - vom Jiddln und Jodeln

© BR_Genehmigung des Felitzsch-Verlag_Sonja Still