bff_logo_ohnesponsor_ansichttegernsee_3

10 Jahre Gebietsbetreuung Mangfallgebirge

Am 14.10.22

Multimedia Vortragsabend mit Gastbeiträgen von Rangern, Tourismusfachkräften, aus dem Landschaftspflegeverband, Almbauern und aus der Forstwirtschaft im Rahmenprogramm des 19. Int. Bergfilm-Festivals Tegernsee 2022.

Name: Mangfallgebirge | Gebietsgröße: 31.649 ha | Betreut seit: Januar 2011

Bedeutung: Voralpen-Gebirgsstock mit überdurchschnittlicher Dichte an seltenen Lebensräumen mit hoher Bedeutung für beispielsweise zahlreiche Vogelarten.

Typische Lebensräume: Almweiden, Felsen, subalpine Rasen, Bergwälder, Gebirgsbäche, Quellen, Moore

Diversität:

Das Mangfallgebirge, speziell das Rotwandgebiet, besticht im Mittelstock der bayerischen Alpen durch seine hochwertige Naturausstattung. Diese ergibt sich aus der hohen Diversität an Lebensräumen, der speziellen geologischen Situation (Kieselkalke oberhalb der Waldgrenze!) und der Refugialfunktion während der letzten Eiszeit (Teile des Gebirgsstockes blieben eisfrei). So können beispielsweise die Rotwandnordflanken mit der Kleintiefentalalm als floristische „Schatzkammer“ des Mittelstockes der bayerischen Alpen bezeichnet werden. Aber auch Gebirgsstöcke wie das Wendelsteingebiet, das Risserkogelgebiet, die Blauberge oder Talzüge wie das Klooaschertal und die Weissachaue sowie ausgedehnte hochgelegene Moorgebiete wie die Valepp- und die Suttenmoore tragen zur hohen naturschutzfachlichen Bedeutung des Gebietes entscheidend bei.

 

Traditionelle Landwirtschaft:
Strukturreiche Almen sind essentielle Lebensräume für das Birkhuhn, die Übergangsbereiche zum Wald und zusätzlich beweidete oder generell lichte Wälder dienen dem Auerhuhn als Lebensraum. Auch Eulen und Spechte sowie der Zitronengirlitz als Charaktervogel der Almen im Landkreis, nutzen die Almflächen und Altbaumbestände im Übergang zum Wald.

Freizeit- und Erholungsnutzung:
Die räumliche Nähe und gute verkehrstechnische Anbindung an den Ballungsraum München bedeutet auch eine hohe Frequentierung des Mangfallgebirges durch Erholungssuchende. Die Intensität dieses Nutzungsdrucks dürfte alpenweit einzigartig sein. Für störsensible Tierarten wie das Birkhuhn bedeutet dies eine hohe Belastung.

 

Anmeldung unter: info@vhs-oberland.de

Eintritt frei!

Termine im Überblick

am 14.10.22

Impressionen

Rotwand-Gebiet, © © Gebietsbetzreuung Mangfallgebirge
Rotwand-Gebiet

© © Gebietsbetzreuung Mangfallgebirge

logo_blau_ohne-sponsor_3
logo_blau_ohne-sponsor_3
vhsoberland_1
vhsoberland_1