musikfest_logo_rot_neu_22, © Musikfest Kreuth e.V.

34. Internationales Musikfest am Tegernsee 2023

Vom 12.07.23 bis 25.07.23

Das von Oleg Kagan und Natalia Gutman gegründete „Internationale Musikfest Kreuth am Tegernsee“ fand im Sommer 1990 erstmals statt. Nach dem Tode Oleg Kagans kurz danach führte Natalia Gutman das Musikfest in seinem Gedenken als künstlerische Leiterin weiter, ab 1992 unter dem Namen „Oleg Kagan Musikfest Kreuth“. Nach ihrem Rückzug von der Leitung des Festivals im Jahr 2012 kehrte der Vorstand wieder zum Gründungs-Namen zurück.

Trägerverein des Festivals war seit Gründung der Musikfest Kreuth e. V. mit Renita Engel-Aschoff als Vorsitzender des Vorstands und Rudi Wolf als weiterem Vorstandsmitglied. Auf Renita Engel-Aschoff folgte 2007 als Vorsitzender Dieter Nonhoff, der dem Vorstand bereits seit 2001 angehörte. Dieter Nonhoff blieb bis 2021 Intendant und Gesamtleiter des Festivals, seit vielen Jahren organisatorisch unterstützt von Rudi Wolf und Helge Augstein, der seit 2014 auch für das Programm verantwortlich ist. Im Sommer 2021 wechselte Dieter Nonhoff auf die Stellvertreterposition und Helge Augstein übernahm den Vorsitz.

Seit 1990 waren beim Festival so bedeutende Künstlerpersönlichkeiten wie die bereits verstorbenen Swjatoslaw Richter, Mstislaw Rostropowitsch, Dietrich Fischer-Dieskau, Boris Pergamenschikow, Margaret Price und Philip Langridge ebenso zu Gast, wie noch aktuell auf den Bühnen der Welt präsente Künstler, von denen beispielhaft nur wenige erwähnt werden können: Martha Argerich, Kit Armstrong, Yuri Bashmet, Kolja Blacher, Pavol Breslik, Eduard Brunner, Brigitte Fassbaender, Julia Fischer, David Fray, Christian Gerhaher, David Geringas, Matthias Goerne, Leonidas Kavakos, Evgeny Kissin, Igor Levit, Alexei Lubimov, Radu Lupu, Oleg Maisenberg, Misha Maisky, Shlomo Mintz, Nils Mönkemeyer, Daniel Müller-Schott, Julian Rachlin, Vadim Repin, Valer Sabadus, Olga Scheps, Peter Schreier, Ivan Sokolov, Viktor Tretjakov, Maxim Vengerov, Pavel Vernikov, Elisso Virsaladze, Jörg Widmann, Thomas Zehetmair u. v. m.

Von den Streichquartetten seien hier Armida, Amati, Auryn, Borodin, Cherubini, Kronos, Henschel, Jerusalem, Keller, Mandelring, Petersen, Schumann und Vogler erwähnt.

Zu den Gastorchestern gehören die Münchner und Stuttgarter Kammerorchester aber auch das Georgische Kammerorchester Ingolstadt, Musica Viva, die Moskauer Solisten oder das Prager Kammerorchester. Der Chor des King´s College Cambridge war 2017 zu Gast.

Für Lesungen kamen so renommierte Schauspieler wie Thomas Holtzmann, Sunnyi Melles und Friedrich von Thun.

Die ersten zwanzig Jahre waren programmatisch stark vom Andenken an Oleg Kagan und der Künstlerpersönlichkeit Natalia Gutmans geprägt – und bis heute besteht der Anspruch fort, in der magisch besonderen Umgebung des Tegernsees Kammermusik auf höchstem Niveau zu präsentieren.

Das Programm liegt voraussichtlich ab Januar 2023 vor, Eintrittskarten dann ab Februar.

Termine im Überblick

vom 12.07.23 bis 25.07.23

Seite 1 von 2

Impressionen

logoklein_1, © Musikfest Kreuth e.V.
logoklein_1

© Musikfest Kreuth e.V.

tenne_kaltenbrunn, © Musikfest Kreuth e.V.
tenne_kaltenbrunn

© Musikfest Kreuth e.V.