JSB Postkarte, © Bad Wiessee, Gemeindearchiv

Schwefelwasser

Das Wunder von Bad Wiessee

Die spannende Geschichte des Jod-Schwefelbades, einst begründet vom Niederländer Adrian Stoop, ließ seinen Landsmann Reinjan Mulder nicht los. Der Journalist und Autor begab sich auf Spurensuche, um sich sein eigenes Bild von dem geschichtsträchtigen Ort zu machen. Im Jahr 2019 erschien sein Buch "Zwavelwater" in den Niederlanden. 2020 wurde es schließlich unter dem Titel "Schwefelwasser" vom Volk Verlag München verlegt. Das Buch ist ein wichtiges Zeugnis der Orts- und Regionalgeschichte für Bad Wiessee und das Tegernseer Tal. Herausgeberin ist Dr. Ingvild Richardsen, die im Rahmen von TELITO auch eine „LiteraTour zur Geschichte des Jod-Schwefelbades entwickelt."

Eine ausführliche Buchrezension finden Sie bei KulturVision.

Eine ausführliche Biografie Reinjan Mulders von Dr. Ingvild Richardsen lesen Sie auf Zahngold.

Auf dem Literaturportal Bayern finden Sie einen Auszug aus dem Buch "Schwefelwasser" von Reinjan Mulder.

Pressespiegel:

 

Kooperationen:

 

Buchverkauf hier im Tegernseer Tal bei:

 

Reinjan Mulder in Amsterdam, © Ingvild Richardsen

Interview mit Reinjan Mulder in Amsterdam

Reinjan Mulders „Schwefelwasser“ erschien im Sommer 2020 in der Reihe „Vergessenes Bayern“. In diesem Interview spricht der Autor mit Ingvild Richardsen, Herausgeberin der Reihe, über Erinnerungskultur, schuldige Landschaft und das deutsch-holländische Verhältnis.

Hier geht´s zum Interview

Impressionen

JSB Postkarte, © Bad Wiessee, Gemeindearchiv
JSB Postkarte

© Bad Wiessee, Gemeindearchiv

JSB Postkarte schwarz-weiß
JSB Postkarte schwarz-weiß
Jod-Schwefelbad kurz vor Abriss, © Gesundheitszentrum Jod-Schwefelbad GmbH
Jod-Schwefelbad kurz vor Abriss

© Gesundheitszentrum Jod-Schwefelbad GmbH

Reinjan Mulder 1966 Ankunft Haus Jungbrunnen, © Privatarchiv
Reinjan Mulder 1966 Ankunft Haus Jungbrunnen

© Privatarchiv

Schwefelwasser Cover
Schwefelwasser Cover