Dorf­platz Alt­wies­see mit sei­nen Bau­ern­hö­fen

Links vom Kornspeicher liegen "der Hagn", der nächste Hof wird "beim Steinbrecher" genannt, am See liegt "der Kainzenhof"und weiter südlich befindet sich der Hof "beim Fischer". Es sind alles alte Hofnamen, die schon Generationen überdauert haben, auch wenn sich die Familiennamen im Laufe der Jahrhunderte geändert haben.Auf der anderen Seite finden wir den "Moarhof" und den "Manglhof" mit dem christlichen Segenszeichen auf dem First. Der langgestreckte Hof mit den schönen Fresken ist der "Sterneggerhof". Anschließend, in Richtung Kirche Maria Himmelfahrt, findet man den alten "Sperrhof" mit dem charakteristisch vorspringendem Hausteil, der den Eingang vor Nordwinden und Schnee schützt. Am oberen Türstock (Eselsrückenform) ist vom Erbauer die Jahreszahl 1592 eingekerbt. Es ist der älteste Hof von Wiessee. Dahinter liegt der neue Hof, erbaut ca. 1900. Der nächste Hof auf der anderen Seite ist "beim Gassmo". Die ausgewählte Hochlage schützte das Dorf vom Hochwasser des Sees. In 5 der 10 Höfen wird noch Landwirtschaft betrieben.