Wiesseer Friedenstaube

Am nördlichen Ortseingang, wo der Weg zum Golfplatz und zum alten Quellenkapellchen führt, finden wir direkt an der Bundesstrasse das Denkmal mit der Friedenstaube, um an das dramatische Geschehen bei Kriegsende zu erinnern. Am 3. Mai 1945 standen amerikanische Truppen bereit, mit Panzern, schweren Waffen und Kampfbombern den Widerstand von SS-Verbänden im Tegernseer Tal zu brechen. In letzter Minute gelang es, durch Vermittlung des schweizerischen Generalkonsuls Dr. Paul Frei, die SS zum kampflosen Rückzug zu bewegen. Beim Versuch, die Amerikaner hiervon zu verständigen, wurden unweit dieser Stelle die Parlamentäre Franz Heiß, Dr. Friedrich Scheid und Dr. Fritz Winter hinterrücks niedergeschossen. Trotz schwerster Verwundungen konnten sie mit letzter Kraft ihre Mission erfüllen. Dr. Scheid und Dr. Winter erlagen kurz darauf ihren Verletzungen. Franz Heiß überlebte schwerstverletzt. Am Morgen des 4.Mai rückten die US-Truppen kampflos in das Tegernseer Tal ein. Das Tal wurde durch den persönlichen Einsatz vieler Bürger vor Zerstörung und Leid bewahrt. Der II. Weltkrieg war zu Ende.

Wiesseer Friedenstaube
Wiesseer Friedenstaube