Karl Stieler, © Franz Hanfstaengl

Karl Stieler

Deutscher Dichter und Jurist

Am 15. Dezember 1842 wurde Karl Stieler in München geboren. Als Sohn des bayerischen Hofmalers Joseph Karl Stieler und Dichterin Josephine von Miller wuchs Stieler in München auf und verbrachte eine schöne Kindheit im Ferienhaus der Familie am Tegernsee.

Zuerst wollte er in die Fußstapfen seiner Vaters treten und Maler werden. Jedoch empfand er dass die bildende Künste nichts für ihn sei und widmete sich der Lyrik. Sein Jura Studium begann er 1861 an der Münchner Universität. Zudem besuchte er die Lehrkurse Geschichte, Kunst und Philosophie.

Während des Studiums bekam er immer mehr Anregungen für die Literatur und gehörte einer Künstlervereinigung Die Krokodile an. Durch zahlreiche Inspirationen von bekannten Dichter und Schriftsteller schrieb Karl Stieler seine ersten Gedichte. Seine Reisen sowie auch seine Arbeiten inspirierten ihn und machten ihn zu einem erfolgreichen Dichter und Reiseschriftsteller.

Im Jahr 1885 starb er an einer nicht ausgeheilten Lungenentzündung und wurde am Tegernsee beigesetzt.