Skifahren Spitzing, © Dietmar Denger
Pause beim Skifahren, © Dietmar Denger

Ski­fah­ren am Te­gern­see

Perfekte Pistenverhältnisse

Perfekte Pistenverhältnisse

Traumhaftes Wetter, gute Aussichten und perfekte Pistenverhältnisse – das alles hat der Tegernsee als Wintersportregion zu bieten. Dass man da im Winter nicht ruhig sitzen bleiben kann, sondern sich lieber die Skier anschnallt, liegt auf der Hand.
Und das geht am Tegernsee hervorragend: Ob schwarz, rot oder blau, die Skigebiete um den Tegernsee haben Pisten für jeden Anspruch zu bieten.

Während Familien sich am gemütlichen Kirchberglift vergnügen, können sich anspruchsvollere Skifahrer und Snowboarder im Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee austoben. Das beliebte Familienskigebiet bietet weitere 20 Kilometer Fahrspaß von Dezember bis April, urige Hütten und professionelle Skischulen. Das Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee gehört zum Skipass- und Bergbahnverbund Alpen Plus mit insgesamt vier Wintersportgebieten in Bayern.

Von Rottach-Egern aus ist das Gebiet in zehn Minuten zu erreichen. Snowboarder und Freeskier finden ihr Revier im anspruchsvollen Snowpark Spitzingsee an der "Unteren Firstalm".

Aber vor allem für das Rodeln am bekannten Wallberg können sich Freerider auf der unpräparierten Skiroute über den Glaslhang austoben. Die anspruchsvolle Strecke ist aber ausschließlich Könnern vorbehalten

Skifahren in Kreuth und Gmund

Wer von Kreuth aus startet, hat die Wahl zwischen Kirchberg und Hirschberg. Beide Skireviere bieten leichtes bis mittelschweres Gelände und sind somit gerade auch für Familien und Anfänger optimal. Wem das alles noch nicht genügt, der kann entweder zum Après-Ski übergehen oder sich auch noch am Oedberg in Gmund versuchen, der für Einsteiger, Familien, Fortgeschrittene und Profis gleichermaßen geeignet ist.

Also: Auf die Brettl, fertig, los!