Text Fa­mi­lie

Was es nicht alles gibt!

„Guckt mal, ein Mini-Frosch“, brüllt Lorenz über das Gurgeln des Baches. Na klar, denken wir Erwachsene uns, aber die Kinderaugen haben den kleinen Hüpfer tatsächlich erspäht und die Kinderhände sogar gefangen. „Er ist in meine Hand gespringt“, strahlt Lenzi voller Stolz. Klar, dass man das Fröschlein nun eigentlich mit zur Hütte, mit nach Hause und dann auch mit den Kindergarten nehmen will. Aber das Argument, dass der Mini-Frosch ja bei Mama- und Papa-Frosch bleiben möchte, leuchtet sofort ein und so wird er wieder ausgesetzt.

Eine kurze Wanderung führt hinauf zur Hafner Alm. Eigentlich. Doch wenn man als 5-Jähriger nach links und rechts saust, um den idealen Wanderstock zu finden und zig Dinge zu erspähen, dann wird es zur Abenteuerstrecke. Die 3-jährige Schwester entdeckt zudem in jedem Stein einen Schatz, der prompt Mamas Hände und den Rucksack beschwert.